Ideen der Landwirtschaftsschule, Abteilung Hauswirtschaft
So macht Resteverwertung Spaß

Gefärbte Eier

Das Osterfest ist vorbei und wie jedes Jahr stellt sich die Frage: Wohin mit den angefallenen Resten?

Die Familie war heuer aufgrund der Ausgangssperre auf ein Minimum geschrumpft und hat sich von allen anderen Osterfesten, die wir sonst mit der Familie gefeiert haben, unterschieden. Durch die wenigen Esser bleiben auch Reste der Schoko-Osterhasen, des Osterschinkens oder gekochte Eier übrig, die nun niemand mehr essen mag.
Um der Lebensmittelverschwendung etwas entgegenzusetzen sind wir stark gewillt, die übrig gebliebenen Reste auch sinnvoll zu verwerten. Doch fehlen manchmal die Ideen…

Schokoladige Ideen

  • Wie wäre es, aus der übrigen Schokolade Schokocrossis herzustellen? Die Herstellung ist durch die Vermischung von geschmolzener Schokolade und Cornflakes sehr einfach, schnell und kann mit Kindern sehr gut zuhause durchgeführt werden.
  • Des Weiteren wäre ein selbst hergestellter Schoko-Brotaufstrich eine gute Alternative zu Nutella und Co. Mit Quark oder Frischkäse vermischt, bietet die geschmolzene Schokolade eine neue Geschmacksnuance auf dem Frühstücksbrot.
  • Der Klassiker der Schokoladenverwertung ist natürlich, sie zum Backen einzusetzen. Unzählige Schokokuchen-, Muffins- oder Cookie-Rezepte sind im Internet zu finden.
Osterschinken verarbeiten
Der leckere Osterschinken hält sich ein paar Tage im Kühlschrank, kann aber nach dieser Zeit natürlich in Gerichten wie Schinkennudeln, Spagetti Carbonara, Nudelsoße mit Schinken-Sahne, als Schinkenbeilage in einer Quiche, Flammkuchen o.ä.… eine neue Verwendung finden.

Was tun mit gefärbten Ostereiern?

Hier können neue Gerichte gezaubert werden, die in der Form vielleicht noch nie auf den Tisch gekommen sind. Hart gekochte Eier eignen sich beispielsweise in einer Tarte mit Rucola, Ziegenfrischkäse und Kirschtomaten hervorragend. Der Nudelsalat kann auch einmal mit Eiern angerichtet werden oder die Eier in einem Eiersalat mit Frischkäse-Joghurt Marinade und Frühlingszwiebeln, Schinken und Kapern eine neue Ergänzung am Familientisch bringen.
Eier in Senfsoße

Ein Klassiker zu Omas Zeiten waren Eier in Senfsoße, mit Kartoffelpüree serviert. Hierzu muss nur eine helle Einbrenne hergestellt (aus Mehl, Butter, Gemüsebrühe), etwas Sahne und Senf zugegeben und aufgekocht werden. Die bereits gekochten Eier werden in die Soße eingelegt, bis sie warm sind. Mit Kräutern aufgepeppt ist das Gericht auch farblich ein Hingucker.

Gefüllte Eier

Beim Abendessen können gefüllte Eier für Abwechslung sorgen. Hierzu halbiert man die gekochten Eier, löst den Dotter aus und vermischt ihn mit Senf, Mayonnaise, Gewürzen und füllt die Masse wieder in die halbierten Eier. Das Topping kann aus Lachs, Schinken, Kräutern usw. bestehen.

Haltbarkeit von Eiern

Beim Einkauf sollten sehr frische Eier bevorzugt werden. In diesem Zustand sind sie drei bis vier Wochen haltbar. Ein aufgeschlagenes oder verarbeitetes Ei hingegen muss so schnell wie möglich verzehrt werden und hält sich im Kühlschrank nur bis zu zwei Tage. Hart gekochte Eier halten sich dagegen im Kühlschrank mindestens zwei Wochen frisch. Für eine optimale Lagerung und positive Beeinflussung der Haltbarkeit sollten Eier immer mit der spitzen Seite nach unten gelagert werden, weil so die Luftkammer oben liegt. Wird das Ei verkehrt herum gelagert, kann die Luftkammer nach einiger Zeit aufsteigen, wodurch sich die Eihaut ablöst und Keime eindringen können.

Allgemeine Tipps zur richtigen Lagerhaltung

Hamsterkäufe sind nach wie vor nicht nötig und führen meist auch zu Lebensmittelverderb.
  • Mit einem Einkaufszettel einkaufen gehen
  • Mengen im Voraus abschätzen (Personenzahl und Menge des Verzehrs)
  • Beim Einkauf auf richtigen Transport der Lebensmittel achten (Kühlmöglichkeit!)